Schweiz

VKMB

Die Kleinbauern-Vereinigung organisiert die erste Regio Challenge in der Schweiz. Eine Woche lang vom 9. bis 15. September 2019 essen und trinken, was in etwa der Entfernung einer Velotour entstanden ist. Ziel ist es sich möglichst nachhaltig, regional und saisonal zu ernähren und den täglichen Lebensmittelkonsum kritisch zu hinterfragen. Wir würden uns sehr freuen, wenn es eine Möglichkeit gibt einen Veranstaltungshinweis zu publizieren und Informationen zur Aktionswoche via Ihren Online-Kanälen zu veröffentlichen.

 Nachfolgend die Informationen zur Aktionswoche:

 Vom 9. bis 15. September 2019 findet die 1. Regio Challenge der Schweiz statt. Eine Woche lang vom 9. bis 15. September 2019 nur das essen und trinken, was in etwa der Entfernung einer Velotour entstanden ist. Die schweizweite Aktion «Regio Challenge» hat zum Ziel einen nachhaltigen, saisonalen und regionalen Konsum zu fördern. Die Idee ist einfach: mit dem eigenen Konsum eine nachhaltige und möglichst regionale Landwirtschaft stärken. Die Art der Produktion, Saisonalität und vor allem Transparenz von der Heu- bis zur Essgabel sind dabei zentral und helfen mit, Lebensmittel wieder mehr wertzuschätzen und weniger zu verschwenden. Jeder kann, alleine oder als Team, teilnehmen. Alle Informationen im Flyer im Anhang, auf www.kleinbauern.ch/regiochallenge oder auf www.facebook.ch/groups/regiochallenge.

 Auf der Regio-Challenge-Webseite publiziert sind sechs Gastbeiträge zu den verschiedenen Themenbereichen einer nachhaltigen Ernährung: Kostenwahrheit, Solawi, Nord-Süd, Food Waste, Klima, Biodiversität und Sortenvielfalt.

 Im Rahmen der Aktionswoche laden wir Sie zudem zu unserer Podiumsdiskussion am Dienstag 3. September, 18.30 in Bern (Progr) zum Thema: Regional – Chance für eine nachhaltige Ernährung? ein.

 Mit folgenden TeilnehmerInnen:

- Alexandra Gavilano, CDE Uni Bern (Moderation)

- Thomas Cottier, World Trade Institute und Prof. em. Europa-/ Wirtschaftsvölkerrecht Universität Bern

- Regina Fuhrer-Wyss, Präsidentin Kleinbauern-Vereinigung, SP Grossrätin Kt. Bern

- Thomas Nemecek, Forschungsgruppe Ökobilanzen Agroscope

- Tina Siegenthaler, Kooperationsstelle SOLAWI und Co-Betriebsleiterin Fondihof

- Adrian Wiedmer, Geschäftsführer Gebana

 Die Podiumsdiskussion findet auf der kleinen Bühne im Progr in Bern statt - Eintritt frei (Kollekte), Apéro im Anschluss.

   Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Verbreitung der Informationen zu unserer Sensibilisierungswoche und Podiumsdiskussion für eine nachhaltigere Ernährung.

 

stop spéculation Lausanne 2019

 

Konzernverantwortungsinitiative

 

webbanner_kovi_dejpg.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Contresommet 2018

Non au sommet des pilleurs et pollueurs à Lausanne 

icon contresommet 2018 

 

Roundup/Glyphosat II

La Plateforme pour une agriculture socialement durable interpelle à nouveau nos autorités, soit la Présidente de la Confédération, Madame Doris Leuthard. icon lettre à Doris Leuthard

Monsieur le Conseiller fédéral Johann Schneide-Ammann répond en son nom. La réponse n'apporte pas véritablement de nouveaux éléments (voir aussi Roundup/Glyphosat I)  icon Roundup/Glyphosat 2017, réponse Schneider-Ammann 0    icon Roundup/Glyphosat 2017, réponse Schneider-Ammann 1

 

«Anfang 1 2 3 4 5 Ende»
Ergebnisse 1 - 9 von 42